Elektrosmog und Nanotechnologie erzeugen Alzheimer und Demenz – das Geno62-ZEN als wohl letzte Chance

Elektrosmog und Nanotechnologie erzeugen Alzheimer und Demenz –

das Geno62-ZEN als wohl letzte Chance

wir benötigen 1440 mutige Menschen

Nun ist die Zeit reif! Wir nutzen den Ausweg aus der Sackgasse, damit nicht die ganze Gesellschaft in den nächsten Jahren in Demenz verfällt. Jeder, der am Überleben der Menschheit in Frieden und GESUNDHEIT interessiert ist, kann sich daran beteiligen. Wir bauen mit 1440 mutigen Menschen – Pioniere – ein morphogenetisches Feld auf, um die NANOsierung des Eisenatoms im menschlischen Körper zu blockieren und eventuell zu beseitigen.

1440 Geno62-ZEN Aktivisten retten die Welt – was für ein schöner Gedanke!
Nobelpreisträger in Chemie Max Perutz, der bereits 1962 den Aufbau des Hämoglobin veröffentlichte, sagte 1972: „Wenn wir nicht verstehen was wir mit unsere modernen Industrie für den menschlichen Organismus für Schaden anrichten, werden in 50 Jahren die Hälfte der Weltbevölkerung Dement sein….! “ Und das ist in 2022!

 

Unser Konzept für 2017, entwickelt vom Forschungsteam um Prof. Dr. Hans J. Kempe (VEN):

Der menschliche Organismus wurde während der gesamten Evolutionsgeschichte immer nur von einer einzigen elektromagnetischen Schwingung beeinflusst: der sogenannten Schumann-Resonanzfrequenz des Erdmagnetfeldes von ca. 7,83 Hz. Dieser natürliche Taktgeber, den unser biologisches System benötigt, wird heute überlagert durch eine Vielzahl technischer Frequenzen. Der Fortschritt des 20. Jahrhunderts basierte vor allem auf der Elektrifizierung sowie der Kommunikationstechnik mittels Satelliten, Sendemasten, Handys, Computern usw. Die bekannte Nebenwirkung dieses Fortschrittes ist der Elektrosmog mit all seinen gesundheitlichen Folgen. Was tun, wenn das Handy mit 2,5 GHz im gleichen biologischen Fenster funkt wie die Mikrowelle?! Doch unser Organismus steht im 21. Jahrhundert schon vor der nächsten Herausforderung: der Nanotechnologie! Technische Nanopartikel werden bereits heute in vielen Bereichen eingesetzt – ob in Lebensmitteln, Verpackungen, Textilien, Medikamenten, Düngemitteln, Autozubehör oder Kosmetika. Damit sind sie auch längst in der Atmosphäre und in unserem Körper angekommen. Nun entwickeln sich ausgerechnet die Spitzentechnologien des 20. und 21. Jahrhunderts ganz schleichend zum Supergau für die Menschheit:

Elektrosmog und Nanopartikel bewirken Veränderungen in Kohlenstoff-Stickstoff-Verbindungen und eine NANOsierung der Eisen-Ionen im Hämoglobin durch eine Art Nanobeschichtung.

Das Hämoglobin-Molekül (rote Blutkörperchen) besteht aus einem Körper mit einem vierpoligen Fe-Ion, an dem sich in der Lunge bei jedem Durchlauf 4 Sauerstoffatome anlagern können. Durch die Nanobeschichtung der Eisenionen können keine Sauerstoffatome mehr ankoppeln. Da das Hämoglobin für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist, werden nicht mehr alle Organe ausreichend versorgt und das mit fatalen Folgen, vor allem für das Gehirn. Der Nobelpreisträger Max F. Perutz prognostizierte auf der Basis seiner Forschungen zum Hämoglobin, wofür er den Nobelpreis bekam, eine bis zu 50% demente Gesellschaft noch in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts.

Die Menschheit wird also durch Elektrosmog und Nanotechnologie zunehmend dement. Demenz und Alzheimer waren früher Begleiterscheinungen im hohen Lebensalter und treten heute viel häufiger und wesentlich früher auf.

Vor Elektrosmog können wir uns nur bedingt oder gar nicht schützen, zumindest nicht vor Fremdeinwirkung durch Sendemasten, öffentliche WLAN-Router, Hochspannungsleitungen etc.

Vor den Folgen der NANOsierung durch Elektrosmog kann uns z. Zt. nur die neuste Entwicklung von Prof. Dr. med. Hans-Joachim Kempe schützen. Seine neuen Systeme „Geno62-ZEN“ und „Geno62-ZEN.AD“ bremst oder verlangsamt zumindest die NANOsierung.

Es arbeitet auf der Basis von Akustischer Information Technologie (ait) sowie über das morphogenetische Feld (MF). Damit wird es möglich, die Ur-Energie vom Zeitpunkt der eigenen Geburt wieder wirksam werden zu lassen und mit dieser Energie die Nanosierung aufzuhalten.

Um diesen Prozess zu starten muss das morphogenetische Feld durch eine organische 1440 „Anschaltmatrix“ angefahren werden.  Dieser hochkomplizierte Prozess wurde in den letzten fünf Jahren durch die Wissenschaftler der Genopuls Technologie aus 17 Ländern berechnet.

Um das globale MF-Netz für alle Menschen der Welt zugänglich zu machen werden 1440 Menschen aus 17 Ländern durch das Buch „Göttliche Demenz“ ausgebildet. Erst wenn die zukünftigen und Ersten 1440 Zen Betreiber das Buch mit seinen Richtlinien, Codes, Verhaltensgrundsätze und Hinweisen studiert haben, wird die Hardware (MP3, Kristall und Zubehör) programmiert und ausgegeben! Diese wird auf der Basis des eigenen Namens, dem Geburtsdatum und der Geo-Koordinaten der Geburtsstätte für jeden dieser 1440 Anwender einzeln erzeugt. Alle anderen, also der Rest der Menschheit, profitiert von diesem MF-Setup!

Wichtiger (alternativer) wissenschaftlicher Hinweis aus der Forschung von Prof. Kempe:

„Das morphogenetische Feld auf unserer Erde koordiniert die biophysikalischen Energien ALLER Organismen welche die produzierten Energien aus dem zellulären Bereich in den Raum „ausstrahlen“! Nur so ist es möglich morphogenetische Felder anzuzapfen und als Energie-Informationsträger zu nutzen, da wir nur so unsere eigene biologische Matrix über Frequenzmodule zurück verfolgen können. Das Geno62-ZEN ist dieses Modul!“  (kopiergeschütztes Zitat von Prof. Kempe, 2011)

Nach dem professionellen ZEN Setup und zum Einführungspreis von 2.000 € erhält man das Anleitungsbuch „Die göttliche Demenz“, den Speicherkristall sowie einen speziellen MP3-Player mit einer programmierten Audio-Datei zur Erkennung, Koordinierung und Eliminierung der bedrohlichen NANOsierung der FE-Ionen im Hämoglobin.

Für die ersten 1440 friedliebenden Mitbesitzer der ZEN Technologie ist das Zen FREI! Durch ein zurückzahlbares Darlehen von 1000 Euro zeigen die ersten 1440 Benutzer Anerkennung und Stolz mit aktiv dabei zu sein. Ein BiCurA Fürsorgebrief, zertifiziert bei PECC Archbishop Tito Famorcan und dem BiCurA Geschäftsführer Senior Bishop Hans Kempe, bescheinigt für jeden der 1440 Mitbesitzer ihren Anspruch! Der Schöpfer wünscht das wir alle Überleben! Lasst es Tun!


Also, wer sich daran beteiligen möchte – wir benötigen 1440 mutige Menschen –  kann sich ab sofort an uns wenden (siehe Kontaktseite), ab März gibt es konkrete Informationen dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.