Erfahrungsbericht Teil 1

Da viele Menschen in Deutschland immer Beweise und Erfahrungen brauchen, was nicht „Schulmedizin“ ist, werden wir hier in unregelmäßigen Abständen Erfahrungen von Anwendern veröffendlichen. Dieses sind aber persönliche Erfahrungen, keine Heilaussagen und kann nicht verallgemeinert werden, da jeder Mensch eine andere Konstellation bzw. Baustellen hat.

Eine Nachricht, die wir gestern erhielten:
Eine Sponsorin hat unter Tränen folgendes berichtet:
ihre Mutter, krebskrank seit Jahren, hat durch das Geno62-Sonic in ganz kurzer Zeit ihren Krebs verloren (und vermisst ihn auch nicht mehr) aber fragt nun was sie tun soll so gesund; keiner kommt und redet mit ihr über Gesundheit; alle schwatzen nur über ihre Krankheit und auch der Arzt benimmt sich so merkwürdig als ob er nun den Krebs übernommen hätte oder so……….!

Ein Anwender (78 Jahre) aus Portugal berichten von seiner Frau, die hochgradige Alzheimer hat:
Meine Frau hatte ständig alles vergessen. Wenn sie von der Küche in die Wohnstube ging, hat sie schon nicht mehr gewusst, was sie machen sollte. Nach nur 3 Wochen Anwendung mit dem Geno62 ist es unglaublich besser geworden, für mich unfassbar, ich schätze zu 80% besser und täglich mehr! Ich bin total begeistert und happy. Und nun versorge ich alle im Umkreis mit dieser Genopuls-Technologie!

Ein Anwender berichtet nach einigen Wochen die bisherigen Erfahrungen:

Wir benutzen das Gerät zusammen mit meiner Frau. Beide haben wir bei der Anwendung ein recht angenehmes Gefühl, hin und wieder mit leichtem Kribbeln in den Fingerspitzen. Meine Frau hatte sich schon einige Zeit mit Rückenproblemen herumgeschlagen, weil sie beim Skifahren auf den Steiß gefallen ist. Nach der 2.Anwendung war sie völlig beschwerdefrei. Eine Erkältung, die sie normalerweise ewig auskuriert, war nach 2 bis 3 Tagen weg. Ich selbst habe meinen Termin im Herzkatheter-Labor abgesagt, um zunächst abzuwarten, wie sich meine Rhythmusstörungen entwickeln. Nun, sie sind nicht weg, sind aber seltener und weniger heftig. Also auch für mich ein deutlicher Fortschritt. Insofern sind wir beide der Überzeugung, etwas wirklich Gutes für uns getan

Ein paar Erfahrungen von einer Heilpraktikerin:

Zwei Migränepatienten (eine davon hatte täglich Migräne und richtig fies), profitieren überaus von dem Einsatz des Gerätes! Die Abstände werden immer größer u die Schmerzqualität wird anders und kürzer. Eine Patientin wurde von ihren Freundinnen länger nicht gesehen, sie bekam ein Kompliment, wie gut sie aussieht, was sie denn machen würde…“Nur“ Geno62 und Unterstützung des Darms u homöopathische Mittel.

Patient nach Schleudertrauma bekam direkte Behandlung, auch manuell, und Geno62 mit Pads direkt auf den Schmerzpunkt…Sie hätten die Bilder sehen sollen (vorher/nachher), unbeschreiblich.

Zurzeit habe ich eine Probepatientin für den Familienchip, auch da läuft es besonders gut! Partner ist einfühlsamer.

Ansonsten setze ich das Geno62 bei allen meinen Patienten ein, die offen für Neues sind. Die meisten fühlen sich nach der Anwendung besser, auch psychisch stabiler. Gestern hatte ich es bei einer Patientin eingesetzt, die gerade mit Cortison wegen Episkleritis behandelt wird, hab die Pads ins Gesicht der betroffenen Seite (also nah am Auge) geklebt und auf die Leber, danach sah das Auge gleich viel besser aus.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.