Was ist mit den Kräften der Heiler los Teil1

Könnte es sein, daß die klassische Schulmedizin eine Ergänzung um alternative Behandlungsmöglichkeiten dringend benötigt? In der Tat gehört beides zusammen, allerdings ist zunehmend eine starke Verschiebung zugunsten der Schulmedizin und der Pharmaindustrie zu beobachten. Dabei konnten alternative Ansätze wie zum Beispiel die Traditionelle Chinesische Medizin, Schamanen und Heiler über Jahrhunderte beachtliche Heilungserfolge erzielen, bei welchem die klassische Schulmedizin heute versagt.
 
Was ist also mit den Kräften der Heiler los, da Patienten trotz allem offenkundig immer mehr der Schulmedizin vertrauen? Prof. Dr. Hans J. Kempe bietet hier einen logischen Erklärungsansatz. Viele Heiler arbeiten auf energetischer Basis, sehen sich aber seit einigen Jahren einer sich veränderten Umwelt gegenüber, die z. B. von aller Art an Strahlung „verseucht“ und kontaminiert ist. Neben lokaler Strahlung wie W-LAN oder Handystrahlung aber eben auch schon alleine durch das Funkfeuer der vielen tausend Satelliten kann man sich zu keiner Zeit und an kaum einem Ort auf unserem Planeten diesem Problem und den negativen Auswirkungen dieser Strahlenbelastung entziehen. Und es ist gerade dieser „Strahlungsbeschuß“, der Heiler natürlich massiv in ihrer Tätigkeit behindert. Das Problem des permanenten Elektrosmogs wird sich aber auch zukünftig kaum verringern oder gar beseitigen lassen.
 
Eine Möglichkeit wäre, statt nicht nur auf energetischer Basis zusätzlich mittels der akustischen Informationstechnologie (AIT) zu heilen, welche keinem Einfluss durch Strahlungen unterliegt. Einige Heiler haben dies bereits erkannt und setzen den von Hans Kempe in vielen Jahrzehnten Forschungsarbeit entwickelten GENO62-SONIC ein.
 
Im Gespräch mit Michael Vogt kommen neben Hans Kempe auch drei Heiler unterschiedlicher Bereiche zu Wort, hier nun Petra Schwabe, die den GENO62-SONIC bereits ergänzend und erfolgreich bei Ihren Patienten einsetzen
… … und so heilen wieder möglich machen.
 
Mehr Informationen auf unserer Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.