Krebs und Diabetes – Natürlich gesund mit Geno62-Technologie

Querdenken.tv: 14. Oktober 2017 (Wiederholung vom 24.09.2016) Brigitta Rüggeberg & Cilli Gärtner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt erzählt Brigitta Rüggeberg von ihrem ersten Kontakt mit der Genopuls-Technologie (Geno62).
Als Pharmareferentin für Diabetes wollte Brigitta Rüggeberg nämlich Prof. Kempe dabei unterstützen, den Diabetes weltweit einzugrenzen. Hierfür war es u.a. Voraussetzung, ein Geno62 zu erwerben. Nach dem Erwerb des Gerätes, probierte sie es natürlich auch an sich selbst aus. Im Rahmen des folgenden Gespräches berichtet Brigitta von Ihren eigenen Erfahrungen die sie mit dem Geno62 gesammelt hatte.
Zu Ihren Erfolgen zählen:
1. Arthrose am Finger: hier habe Brigitta in Abhängigkeit der Nutzung des Geno62 keine Schmerzen mehr!
2. Migräne seit über 40 Jahren: hier gibt es eine deutliche Verbesserung, teilweise kann Brigitta den Anfall vollkommen verhindern. Außerdem sind die Anfälle deutlich seltener und bei weitem nicht mehr so schmerzhaft. An diesen Migräne-Tagen kann sie jetzt ihren Alltag ziemlich normal leben und ist nicht mehr 24 Stunden vollkommen außer Gefecht.
3. Darmprobleme: nach einer Darmkrebsoperation haben sich die vorher schon vorhandenen Probleme mit Diarrhöen, die auch familiär bedingt waren, verschlimmert. Nach der Anwendung des Geno62 wurde es immer besser, aber nicht anhaltend. Vor ca. 2 Mon. habe sie angefangen, das Geno62 jeden 2. Tag anzuwenden, zunächst mit den Ultraschallpads auf dem Bauch, was nach einigen Tagen zu ziemlichen Bauchschmerzen führte, dann wie empfohlen an den Füßen. Von diesem Moment an war alles vollkommen normal und bringt ihr sehr viel Lebensqualität. Zur Zeit nutzt sie das Geno62 immer noch alle 2 Tage, damit sie hier eines Tages die Stabilität eines normalen gesunden Menschen erreicht.

Ganz nebenbei hat sie wieder sehr viel mehr Energie und ihr Gedächtnis hat sich sehr verbessert.

Zudem berichtet Brigitta: „Bei der Anwendung des Geno62 habe ich bemerkt, daß es wichtig ist, die Funktion Buddha oder Vulkan richtig einzustellen und die Kopfhörer immer mal von rechts auf links zu tauschen. Auf diese Weise und mit etwas Geduld kann man sehr viel für seine Gesundheit und Lebensqualität erreichen.“

Wir erinnern an dieser Stelle nochmal, daß das Geno62 keine Krankheiten heilt, sondern dem Körper die Ur-Informationen eines gesunden Menschen als akustische Information überträgt. Damit ist unser Organismus in der Lage, alle bekannten Abnormalitäten (Krankheiten) zu erkennen und zu beseitigen.

Mehr Informationen, Erfahrungen, kompetente Beratung, Verkauf auf unseren Seiten
Abonnieren Sie doch unseren Youtube-Kanal, damit wir öffentlich werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.