Neue Erfahrungen 01.2016 – Mit einem herzlichen Dank an den Entwicker Prof. Kempe

Kempe-Rummel-ZollerAuch hier nochmals darauf hingewiesen! Die Erfahrungsberichte sind Anhaltspunkte und Entscheidungshilfen, da jeder Organismus anderes konditioniert ist und andere Baustellen hat. Somit wirkt die Genopuls-Technologie bei jedem Menschen anders und unterschiedlich auf die Selbstheilungskräfte des Körpers. Diese Technologie hat NICHTS mit Krankheit zu tun. Sie komuniziert ausschließlich mit gesunden Zellen und das sollten wir auch bei der Anwendung tun – an Gesundheit denken!
Grundsätzlich müssen wir umdenken zum Überleben, denn die Umweltstörungen, insbesondere Frequenz-belastungen sind mittlerweile so heftig, dass bei ALLEN Menschen die Zellen nicht mehr alle Funktionen aufrecht erhalten können. Mit dem Geno62 sichern wir das Überleben der Menschen und das ist bekannt in der UNO, Politik und Pharmaindustrie. Nun müssen wir Menschen es noch verstehen.

„Es ist einfacher, die Menschen jahrelang zu belügen,

als sie davon zu überzeugen, dass sie belogen worden sind!“

—————————————————————————————————————————————

M.G. (junge Frau ca.30 Jahre alt)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät und fühle mich nach der regelmäßigen Anwendung viel aktiver als vorher.

G.D. (weibl. 61 J.alt)

heute nur folgende Kurzmitteilung mit herzlichen Grüßen und Dank an Prof. Kempe:

Ich (61) bin nach den ersten Anwendungswochen von Geno 62 sehr hoffnungsfroh, denn ich habe die Erfahrung gemacht, daß Symptome, die man noch nicht lange hat, sehr schnell verschwinden können. So hatte ich seit einem halben Jahr etwa alle 14 Tage äußerst schmerzhafte Entzündungen in Armen und Händen – jedes Mal an anderen Stellen – und war dadurch in meiner Aktivität fast völlig lahmgelegt. Seit den ersten Geno-Anwendungen waren nur noch Anklänge zu spüren, aber es entwickelten sich keine Entzündungen mehr. Inzwischen habe ich schon fast vergessen, wie schlimm diese Zustände waren, die kein Arzt mir erklären konnte.

Weitere gesundheitliche Verbesserungen gab es beim Kreislauf: endlich keine kalten Füße mehr, beim Stoffwechsel: ich brauche nachts meine Leber-Galle-Tropfen nicht mehr, und mein Mann (62) kann auf seine Magentropfen verzichten. Auch die durch Borreliose geschädigten Nerven im Fuß erholen sich, und meine vielen allergischen Symptome zeigen Besserung. Es gibt zwar noch viel zu tun, aber ich bin sicher, daß mein Körper nun begriffen hat, wo er aufräumen muß.

G.P. (männl., Alter nicht bekannt)

Meine Frau war in diesem Jahr ca. 6 Monate in verschiedenen Kliniken und musste 4 Operationen und 6 Vollnarkosen über sich ergehen lassen. Nach dem ersten Krankenhausaufenthalt habe ich von Geno 62 erfahren und sofort bei Ihnen gekauft. Wir haben das Gerät auch gleich  bei meiner Frau eingesetzt. Sie hat sich erstaunlich schnell erholt und die großen Operationsnarben sind sehr schnell verheilt. Beim Besuch bei unserer Hausärztin war auch diese sehr erstaunt über die gute und schnelle Heilung der Narben und Ihren guten Allgemeinzustand. Ich selbst bin in dieser sorgenvollen Zeit und deutlicher Mehrarbeit in unserem Betrieb erstaunlich fit geblieben.

D.Z. (weibl.ca 50 J. alt)

ich kann leider noch über keine großen Erfahrungen bei der Anwendung des Geno62 berichten, da, wie Sie wissen , wir es nur zur Prävention benutzen. Ich fühle mich gut. Ich probiere es auch an Tieren aus. Die halten erstaunlicher Weise die Anwendung ca. 30min. aus!! Für meine Mitarbeiter kann ich nicht sprechen, aber Sie haben alle während der Anwendungen ein kribbeln oder eine Wärme gespürt. Es ist also etwas passiert.

R.P. (männl.ca 65 Jahre alt und arbeitet noch als Therapeuth, er berichtet:)

Bei Patienten, die eine längere Akupunktursitzung haben, füge ich öfters das Geno62 dazu. Die Patienten liegen dabei entspannt und fühlen sich nach der Sitzung sehr wohl und sehr präsent. Ich habe den Eindruck, dass die Wirkungen von Akupunktur und Geno62 sich gegenseitig verstärken und den Behandlungserfolg steigern.

A.N. , weiblich, 51 J., häufig Spannungskopfschmerz, Rückenschmerzen, Alkoholproblematik. Spektakulär war, dass Frau N. sich nach einigen Sitzungen mit dem Geno62 plötzlich im Klaren war, warum sie eine Abhängigkeit entwickelt hatte. Sie war jetzt fest entschlossen, ihre Probleme zu lösen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Auch der Kopfschmerz besserte sich zusehends, der Rücken bisher nicht.

R.S., männlich, 47 J. Selbstständiger Kaufmann, hoher Stresspegel mit burnout-Symptomatik, Schlafstörungen, adipositas, Bluthochdruck. Herr S. hatte nach einigen Sitzungen mi dem Geno62 den Eindruck, mehr loslassen und entspannen zu können. Auch der Schlaf wurde tiefer und erholsamer. Er nahm sich auch vor, gesünder zu essen und wieder Sport zu treiben. Seitdem hat er auch schon einige Kilos abgespeckt. Zudem will er mit seinem Arzt über ein Absetzen oder Reduzieren der Blutdruck Medikation sprechen.

H.T., weiblich, 64 J., Hausfrau. Frau T. hat viele Allergien. Sie leidet unter häufig wiederkehrenden Ekzemen mit starkem Juckreiz. Auch eine Laktoseintoleranz sowie eine Glutenunverträglichkeit wurden bei ihr festgestellt. Nach einem Monat Geno62 traten Ekzem und Juckreiz nur noch selten auf, die Verdauung hat sich gebessert. Sie ist umgestiegen auf eine vegane Ernährung und fühlt sich insgesamt viel besser.

E.S. (Heilpraktiker) berichtet über

einen Herrn, 63 Jahre alt. Zahnschmerzen oberer Eckzahn, ohne ärztlichen Befund, d.h.der Zahnarzt und Kieferchirurg finden nichts ( es ist alles ok.) Jedes Mal nach dem GENO 62 ist der Druckschmerz weg oder nur leicht, kommt aber wieder wenn die Zeit zu lange ansteht. Wir machen weiter und schauen.

Frau 67 Jahre alt, liebt GENO-Behandlungen. Sie lässt sich voll darauf ein – hat jedes Mal ein anderes traumhaftes Erlebnis, in dem alte Geschichten aufgearbeitet werden.Sie sagt: Das bringt mich sehr gut weiter.

Es gibt aber auch Menschen, die geben nach dem 2. /3. Mal wieder auf, weil nichts Spektakuläres passiert, wie z.B.ein Mann 64 J. mit MS, obwohl es ihm besonders gut täte.

Dame ohne Altersangabe:Ich fühle mich nach dem GENO 62 immer mit wesentlich mehr Energie, bin ausgeglichener und es geht mir besser.

P.G. (männl. Ohne Altersangabe)

Als erstes Erfolgserlebnis möchte ich mitteilen dass meine Schmerzen im linken Oberarmgelenk verschwunden sind. Mir war es vorher nicht möglich beide Hände am Rücken zusammen zuführen. Jetzt kann ich die Bewegung schmerzfrei durchführen. Mit meinem Diabetes Typ2 wird es sicher noch ein Weilchen dauern bis ich auch darüber etwas Positives berichten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.