Endlich wieder ein normales Leben – Diabetes Typ 1 und das Geno62-SONIC

07. Oktober 2015 Forschungszentrum Prof. Kempe: Immer wieder werden wir nach der Wirksamkeit des Gerätes unseres Partners „Geno62-SONIC“ gefragt. Heute erreichte uns eine begeisterte Mail von einem Anwender des Gerätes, die wir hier gerne mit seinemEinverständnis weitergeben wollen, da viele vielleicht eine ähnliche gesundheitliche Problematik haben. Wir geben das jetzt einfach mal weiter, fügen nichts hinzu und lassen nichts weg.

Michael Kornfeld-Sikora

– Mein Erfahrungsbericht zu Diabetes Typ I – seit 16 Jahren

Anwendung: Geno62-SONIC – gelbes Programm

1. Anwendungstag

45 Minuten Anwendung, Ausgangszuckerwert war 380 um 20:45 Uhr.

Die Anwendung fand 21:00 Uhr statt und bereits bei meiner Nachtmessung um 0:05 Uhr war der Wert bei 143. Ich ernährte mich am nächsten Tag weiter wie vorher, reduzierte Insulin und die Werte blieben im Normbereich.

2. Anwendungstag – 48 h später

45 Minuten Anwendung, Ausgangszuckerwert 144.

Ich ernährte mich immer noch wie vorher, Insulin war immer noch auf die Hälfte reduziert, allerdings kam es zu Unterzuckerungen zwischen 35 – 45

(für mich ein Zeichen, dass mächtig etwas passiert und zu viel Insulin im Körper ist)

3. Anwendungstag – weitere 48 h später

45 Minuten Behandlung, Ernährung wie oben, Insulin wurde nochmals reduziert, Werte lagen nun zwischen 76 – 110, nun legte ich eine kleine Pause von 4 Tagen ein, es kam zu einigen Schwankungen der Zuckerwerte

4. Anwendungstag – nach 4 Tagen Pause

Nach 4 Tagen Pause und Weiteranwendung mit Geno62-SONIC für 45 Minuten stellen sich wieder am nächsten Tag Normalwerte ein und ich benötige weniger Insulin

1,5 Wochen nach Beginn der Anwendung

Ich wende nun das gelbe Programm des Geno62-SONIC alle 48 h (bis auf einige kleinere Ausnahmen) an. Meine Werte lagen vor der ersten Anwendung immer zwischen 300 – 450,

keiner konnte dies in den letzten 3 Jahren einstellen, 3-mal lag ich im Koma mit Werten über 950 auf der Intensivstation.

Nun gibt es natürlich auch Schwankungen, allerdings liegen diese bei Werten zwischen 70 – 180 (bis auf wenige Ausrutscher.

Ich habe meinen Insulinverbrauch bereits auf 20 – 30 % von dem, was ich vorher spritzte, reduziert.

Allerdings kann man auch nicht erwarten, dass man nach 16 Jahren schwer einstellbarer Diabetes nun nach ca. 2 Monaten alles gut ist.

Fakt ist, ich fühle mich besser, frischer, nicht so müde wie vorher und reduziere allein mit den jetzt erreichten Erfolgen die Gefahr von typischen Folgeerkrankungen.

Hierfür bin ich gern bereit, alle zwei Tage das Gerät mit dem gelben Programm anzuwenden. Ich werde es weiter beobachten, dokumentieren und später weiter berichten.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Prof. Hans Kempe für diese Möglichkeit bedanken.

Michael Kornfeld-Sikora (Kontaktdaten sind uns bekannt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.